Notbetreuung

Mit Wirkung vom 16.03.2020 ist der Unterrichtsbetrieb an unserer Schule untersagt.

Ausgenommen davon ist die Notbetreuung in kleinen Gruppen für die Schuljahrgänge 5-8. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, von denen mindestens ein Erziehungsberechtigter oder eine Erziehungsberechtigte in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Bereich der Sozial- und Eingliederungshilfe,
  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justivollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Die Betreuung ist auch in besonderen Härtefällen (etwa drohende Kündigung, erheblicher Verdienstausfall) möglich.

Die Notbetreuung wird von 8 bis 13 Uhr angeboten. Das Schulgebäude ist ab 8 Uhr über den Haupteingang (Parkplatz/Pausenhalle) geöffnet.
Es wird keine Mittagsverpflegung durch die Mensa angeboten.
In der Notbetreuung findet kein Unterricht im klassischen Sinne statt, d.h. es werden keine Unterrichtsinhalte bearbeitet.
Sollte Ihr Kind zur Notbetreuung angemeldet sein, aber nicht in der Schule sein, werden wir Sie telefonisch informieren.

Die Busse im Landkreis Harburg fahren nach dem Ferienplan.

In den Osterferien wird die Notbetreuung ebenfalls angeboten.

Bitte melden Sie Ihr Kind unbedingt über das unten stehende Formular für die Notbetreuung an. Nur durch eine verbindliche Anmeldung können wir unsere Aufsichtspflicht garantiert wahrnehmen.
Sie erleichtern uns die Planung, wenn die Anmeldung spätestens am Vortag bis 15 Uhr eingeht.

Anmeldeformular „Notbetreuung“:

Bitte im Datumsformat einzelne Tage oder einen ganzen Zeitraum angeben.