Herzlich willkommen auf der Webseite
der IGS Winsen-Roydorf!


Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,
liebe Besucher,

in diesem Schuljahr findet der Unterricht aufgrund der Coronapandemie im eingeschränkten Regelbetrieb statt. Aktuelle Informationen und Umsetzungen werden stets auf dieser Seite bekannt gegeben.

Ab dem 11.01.2021 wird der Schulbetrieb bis zum 14.02.2021 eingeschränkt stattfinden (siehe Meldung unten vom 6. und 20.01.2021).


Schüler*innen, die SARS-CoV-2 positiv getestet wurden, müssen unbedingt direkt die Schulleitung informieren!
Die Schulleitung sorgt dann in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt für weitere Maßnahmen und Information der betroffenen Personengruppen in der Schulgemeinschaft. Die Schulleitung ist per Mail jederzeit erreichbar unter schulleitung@igs-winsen.de oder telefonisch unter 04171-78 34 0 (zu den Schulöffnungszeiten) oder 04175-400 63 21 (außerhalb der Schulöffnungszeiten, Anrufbeantworter, ggf. erfolgt ein Rückruf).


Update vom 25.01.2021:

Zeugnisausgabe

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

vom 3.-4.2.2021 sollen bitte in festgelegten Zeitfenstern und nach festgelegten Gruppen (siehe unten) die Lernentwicklungsberichte und Zeugnisse der Schüler*innen der Jahrgänge 6-9, 11 und 12 abgeholt werden. Dieses Verfahren ist vielen vielleicht noch bekannt: Im April 2020 haben wir so die restlichen Schulbücher ausgegeben.

Alle Schüler*innen aus allen Jahrgängen, die derzeit dauerhaft auf Antrag im Homelearning sind, da sie selbst der Risikogruppe angehören oder mit Angehörigen der Risikogruppe in einem Haushalt leben, bekommen den Lernentwicklungsbericht oder das Zeugnis auf dem Postweg.

Die Zeugnisse der Schüler*innen und Schüler der Jahrgänge 10 und 13 werden in der Schule im Präsenzunterricht ausgegeben. Die Gruppe B erhält die Zeugnisse am 28. oder 29.1.2021 (regulärer Unterricht an diesen Tagen), die Gruppe A erhält sie am 3.2.2021.

Die Klassenlehrerbriefe im Jahrgang 5 werden die Klassenlehrer*innen an diesen Tagen nicht ausgeben, sondern diese im Aufgabenmodul für jeden persönlich hochladen. Sobald die Schüler*innen in Jahrgang 5 wieder Präsenzunterricht haben, werden die Klassenlehrerbriefe zusätzlich in gedruckter Form verteilt werden.

Bei der Abholung der Lernentwicklungsberichte/Zeugnisse darf das Schulgebäude nur einzeln betreten werden (Schüler*in oder Erziehungsberechtigte*r). Bei der Abholung und auf dem Schulgelände bitten wir, die allgemeinen Beschränkungen zum Kontakt einzuhalten. Es gibt an jedem Haupteingang des Gebäudes eine Markierung für die jeweilige Klasse. Wir bitten hier mit Abstand zu anderen Personen zu warten, falls sich bereits jemand im Gebäude befindet. An der Eingangstür wird eine Lehrkraft dies beaufsichtigen. Im Klassenraum unterstützt weiterhin eine Lehrkraft bei der zügigen Abholung. Wir bitten um eine zügige Abholung und das unverzügliche Verlassen des Schulgeländes nach der Abholung.

Festgelegte Tage:

  • Mittwoch, den 3. Februar: Jahrgang 6, 8 und 12
  • Donnerstag, den 4. Februar: Jahrgang 7, 9 und 11

Festgelegte Zeitfenster je nach Anfangsbuchstaben des Nachnamens:

  • A, B: 7:45 bis 8 Uhr und 15-15:15 Uhr
  • C, D, E: 8 bis 8:15 Uhr und 15:15-15:30 Uhr
  • F, G, H: 8:15-8:30 Uhr und 15:30-15:45 Uhr
  • I, J, K: 8:30-8:45 Uhr und 15:45-16 Uhr
  • L, M: 8:45-9 Uhr und 16-16:15 Uhr
  • N, O, P: 9-9:15 Uhr und 16:15-16:30 Uhr
  • Q, R, S: 9:15-9:30 Uhr und 16:30-16:45 Uhr
  • T, U, V: 9:30-9:45 Uhr und 16:45-17 Uhr
  • W, X, Y, Z: 9:45-10 Uhr und 17-17:15 Uhr

Als Beispiel:
„Anton Musterschüler“ in der Klasse 7b kann am 4. Februar entweder um 8:45-9 Uhr oder um 16-16:15 Uhr seinen Lernentwicklungsbericht abholen.


Update vom 20.01.2021:

Schulbetrieb bis zum 14.02.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

bitte lesen Sie die Informationen aus dem Kultusministerium in den unten stehenden Briefe vom 20.01.2021.
Das Szenario C wird bis zum 14.02.2021 verlängert. Darüber hinaus gibt es für die Schüler*innen der Abschlussklassen im bis zum 14.02.2021 weiter bestehenden Szenario B in Jahrgang 9 (hier nur die Schüler*innen, die die Abschlussprüfung nach Klasse 9 machen möchten), 10 und 13 die Möglichkeit sich vom Präsenzunterricht befreien zu lassen (s. auch u. s. Informationsschreiben). Bitte nutzen Sie dafür ggf. das Online-Formular bis zum 22.01.2021.

Die Zeugnisausgabe kann nun für den überwiegenden Teil der Schüler*innen nicht im Präsenzunterricht stattfinden. Wir informieren Sie hier in Kürze über die geplante Ausgabe, die bis zum 5.2.2021 stattfinden wird.

Brief des Kultusministers vom 20.01.2021 an alle Eltern und Erziehungsberechtigten
Brief in einfacher Sprache
Informationsschreiben zur Befreiung vom Präsenzunterricht


Update vom 6.01.2021:

Schulbetrieb vom 11.-29.01.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

bitte lesen Sie / lest die Informationen aus dem Kultusministerium für die Zeit nach den Weihnachtsferien bis zum Halbjahreswechsel in den unten stehenden Briefe vom 5.01.2021.

Für die Jahrgänge 10 und 13 ist das Szenario B (Wechselmodell) vorgesehen.
Diese Zusammenfassung beantwortet die wichtigsten Fragen zum Szenario B auf einen Blick. Wir beginnen so, dass in der ersten Woche, also ab dem 11.1.2021 die Gruppe A im Homelearning bleibt. Die Schüler*innen erhalten Aufgaben nach dem Kompass Homelearning. In der darauffolgenden Woche erfolgt der Wechsel: Gruppe B ist im Homelearning. Die Vorabiturklausuren im Jahrgang 13, die für den 11.1.2021 geplant sind, werden planmäßig in der Schule geschrieben. Die betroffenen Schüler*innen erhalten noch genaue Informationen zu den Räumen für die verschiedenen Gruppen. Für die Schüler*innen in Jahrgang 13 der Gruppe B, die die Klausur nicht schreiben, findet am 11.1. noch kein Präsenzunterricht statt.
Entgegen der Zusammenfassung und der bisherigen Ankündigung wird es aufgrund der sehr geringen Schülerzahl im Januar kein Mensaangebot (also auch keinen Kioskverkauf) geben.

Für die Jahrgänge 5-9, 11 und 12 ist Distanzlernen nach dem Szenario C vorgesehen. Alle Schüler*innen erhalten ebenfalls Aufgaben nach dem Kompass Homelearning.
Schüler*innen in Jahrgang 9, die an der Abschlussprüfung nach Klasse 9 teilnehmen werden, haben die Möglichkeit Präsenzunterricht in der Schule zu bekommen. Dazu erhalten alle Schüler*innen in Jahrgang 9 noch genaue Informationen von ihren Klassenlehrkräften und/oder der Jahrgangsleitung.
Für die Schüler*innen im Jahrgang 5 und 6 kann in der Schule eine Notbetreuung von 7:45 bis 12:50 Uhr angeboten werden. Melden Sie bei Bedarf Ihr Kind unbedingt spätestens am Vortag bis 15 Uhr über das Formular an. Ab dem 11.1.2021 ist zusätzlich eine Anmeldung über das Sekretariat (Tel.: 04171-78 34 0) möglich.

Brief des Kultusministers vom 5.1.2021 an alle Eltern und Erziehungsberechtigten
Brief in einfacher Sprache

Brief des Kultusministers vom 5.1.2021 an alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10
Brief des Kultusministers vom 5.1.2021 an alle Schülerinnen und Schüler in den Klassen 11-13


Update vom 19.11.2020:

Untersagung der Schülerbetriebspraktika

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8, 9 und 11,

laut einem Erlass vom 13.11.2020 der Landesschulbehörde sind alle Schülerbetriebspraktika und Module der Koordinierungsstelle Berufsorientierung bis zu den Osterferien 2021 abgesagt. Wir bitten alle Eltern und Schüler*innen in den Jahrgängen 9 und 11 die Praktika im Februar abzusagen.


Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Harburg bei 53,8.

(Stand 28.1.2021, Quelle: Land Niedersachsen)

Somit gibt es veränderte Regeln bezüglich…

  • …des Rechtes auf Homelearning für Schüler*innen, die in einem Haushalt mit Angehörigen von Risikogruppen leben ( Informationsblatt und Antrag zur Vorlage bei der Schulleitung) ab einer 7-Tage-Inzidenz über 35.
  • …des Tragens von Mund-Nasen-Bedeckungen während des Unterrichts. Ab einer 7-Tage-Inzidenz über 50 oder wenn durch das Gesundheitsamt eine Infektionsschutzmaßnahme angeordnet wurde ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Szenario A verpflichtend. Ab einer 7-Tage-Inzidenz über 200 ist das Tragen ohne eine durch das Gesundheitsamt angeordnete Infektionsschutzmaßnahme verpflichtend. Die Mund-Nasen-Bedeckung sollte alle zwei bis drei Stunden durch eine frische ersetzt werden. Wir geben allen Schüler*innen die Möglichkeit, im Klassenverband, beaufsichtigt und mit Abstand draußen an der frischen Luft mal richtig durchzuatmen und ggf. zu frühstücken. Somit muss sich niemand sorgen, dass die Mund-Nasen-Bedeckung ununterbrochen getragen werden muss.
    Tipp: Damit auch bei Regen die Frischluftpausen durchgeführt werden können, sollte ein eigener Taschenschirm mitgebracht werden.
  • …dem Wechsel in das Szenario B ab einer 7-Tage-Inzidenz über 100 und wenn durch das Gesundheitsamt eine Infektionsschutzmaßnahme angeordnet wurde. Diese beiden Voraussetzungen müssen für den Wechsel erfüllt sein. Ab einer 7-Tage-Inzidenz über 200 wird in das Szenario B ohne Anordnung des Gesundheitsamtes gewechselt (Anmerkung: In der Zeit vom 11.1.-29.1.2021 gilt diese letzte Regelung nicht).

Weitere Informationen dazu befinden sich in den vergangenen Briefen, Informationsblättern, dem Schaubild und einem Antragsformular des Kultusministeriums. Sie finden alle Dateien auf der entsprechenden Seite des Kultusministeriums. Wir haben hier die aktuell wichtigen Informationen direkt verlinkt:

Schaubild zu den Regelungen ab dem 2.11.2020

Informationsblatt und Antrag zur Vorlage bei der Schulleitung (nur für Schüler*innen, die in einem Haushalt mit Angehörigen aus Risikogruppen leben)

Informationsblatt zum Umgang mit Rückkehrenden aus Risikogebieten (In- und Ausland)

Ratgeber – Krankheitssymptome: Darf mein Kind in die Schule?

Brief der Schulleitung mit den wichtigsten Informationen zum neuen Unterrichtsalltag mit Corona zum Schuljahresbeginn vom 24.08.2020

Darüber hinaus bitten wir die gesamte Schulgemeinschaft die allgemein auf dem Schulgelände geltenden Hygieneregeln sowie den Gebäudeplan mit den Ein- und Ausgängen und dem Einbahnstraßenprinzip zur Kenntnis zu nehmen.

Die Regeln gelten auch für Besucher der Schule (z.B. Eltern, Erziehungsberechtigte, Handwerker). Laut der Hygieneregeln darf das Schulgebäude nur nach Absprache und voriger Anmeldung betreten werden.